Zwieseler Orgeltage 2020

Sonntag, 13. September 2020, 18:00 Uhr
Festliche Musik für Trompete und Orgel
Johannes Berger (links) und Mathias Achatz

Nach der Schulausbildung besuchte Mathias Achatz von 1996 bis 1998 die Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg und studierte von 1998 bis 2004 am Richard-Strauss-Konservatorium in München Trompete bei Wolfgang Guggenberger (Abschluss mit Auszeichnung).
Während und nach seinem Studium belegte er die Meisterklasse bei Haakån Hardenberger in Malmö (Schweden) sowie Fortbildungen bei Matthias Höfs(Hamburg) und bei Hans Gansch (Salzburg).

Johannes Berger (*1987 in Rosenheim/Bayern) erhielt seit früher Kindheit Klavier-­‐ Cembalo-­‐ und Orgelunterricht. Bereits im Alter von 11 Jahren wurde er in den Kreis der Schüler des Münchner Orgelprofessors Franz Lehrndorfer aufgenommen. Während seiner Schulzeit am musischen Ignaz-­‐Günther-­‐Gymnasium  in Rosenheim gewann er den 1. Bundespreis im Fach Orgel beim Wettbewerb des Deutschen Muskrates „Jugend musiziert“.

Sonntag, 20. September 2020, 18:00 Uhr
Ein Orgelfeuerwerk mit Spaßgarantie
Bernhardt Brand-Hofmeister

Bernhardt Brand-Hofmeister, 1983 in Darmstadt geboren, lernte mit neun Jahren das Klavierspielen bei Ernst Schuhmann, mit dreizehn Jahren erhielt er Orgelunterricht bei Dirk Bath und war zur weiteren Ausbildung u.a. bei Jens-Michael Thies, Heike Ittmann, später Improvisation bei Evert Groen.
Die Improvisation in allen Stilrichtungen wurde zum Schwerpunkt seiner regen Konzerttätigkeit. Es entstanden Beiträge für Rundfunk und Fernsehen, wie z.B. bei ZDF Fernsehgottesdiensten, er spielte CD's ein und trat bei besonderen Veranstaltungen, wie Jazz-Gottesdiensten auf. Es ist ihm dabei wichtig  junge Menschen für die Orgel zu begeistern und zu zeigen, dass die Orgel auch unterhalten kann.

Sonntag, 27. September 2020, 18:00 Uhr
Neithard Bethke

Bereits im Alter von 13 Jahren wurde Neithard Bethke festangestellter Kantor und Organist an der St. Nikolai-Kirche zu Wöhrden/Dithmarschen, nachdem er als 11-jähriger schon seine erste Rundfunkaufnahme an der dort befindlichen berühmten historischen Anthonius-Wilde-Orgel von 1593 eingespielt hatte. Er studierte nach der Schule zunächst Kirchenmusik, Komposition und Dirigieren an der Norddeutschen Musikakademie und Orgelschule in Lübeck und an der Staatlichen Muskikhochschule in Freiburg. Außerakademische Studien ergänzten die Ausbildung. Zu seinen Lehrern zählen so hervorragende Musiker wie Walter Kraft, Marie Claire Alain, Cor Kee, Pierre Cochereau, Luigi Ferdinando Tagliavini (Orgel), Kurt Thomas (Chordirigieren), Wilhelm Brückner-Rüggeberg und Igor Markevitch (Orchesterdirigieren), Ina Krieger (Klavier) und Ernst-Gernot Klußmann (Komposition).