Donnerstag, 09. September 2021, 18:00 Uhr

Stars auf der Kirchenorgel

Von Linkin Park bis Queen
Dietmar Korthals - Foto: Rüdiger Barz
Dietmar Korthals - Foto: Rüdiger Barz

Dietmar Korthals, Orgel

Die Kirchenorgel ist ein wunderbares, farbenfroh klingendes Instrument mit einer Jahrunderte alten Tradition. Wenn wir an Orgelmusik denken, fallen uns  Gottesdienst und Choräle ein. Denken wir an die Musik von Bach, Mendelssohn, Reger.

Doch auf der Orgel lässt sich noch viel mehr darstellen. Wie hört sich z.B. die Musik von Linkin Park, Queen, Pink oder den Beatles auf ihr an?

Seit etlichen Jahren bereitet Organist Dietmar Korthals zusammen mit Pfarrerehepaar Laker Gottesdienste für die Dortmunder Pauluskirche vor, in denen Stars der Popularmusik im Mittelpunkt stehen. In jedem dieser Gottesdienste lässt Korthals fünf Titel der Popwelt auf der Pfeifenorgel erklingen. Berichte in den Ruhr-Nachrichten, Focus, SAT 1, (und sogar der BILD-Zeitung) belegen ein starkes mediales Interesse an diesen Gottesdiensten und dieser Form von Orgelmusik. 

Es lag die Idee auf der Hand, die besten und beliebtesten Stücke zu einem Konzertprogramm zusammen zu fassen. Resultat ist das Programm "Stars auf der Kirchenorgel - Best of Queen, Linkin Park und Co.". Die Premiere beim Dt. Evangelischen Kirchentag in Dortmund 2019 war ein voller Erfolg, auch im Wortsinn: 650 Zuhörer in der Kirche und 100 Zuhörer vor der Tür begeisterten sich für diese Orgelmusik. Das Online-Magazin der evangelischen Kirche, Evangelisch.de, widmete diesem Konzert einen ausführlichen, informativen und lesenswerten Artikel.

Man darf sich freuen – auf ein Konzert voller Überraschungen.

Dietmar Korthals, geboren 1971 in Dortmund, erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von 7 Jahren. 1987 wurde er Preisträger des Landeswettbewerbes „Jugend komponiert“. Es folgte eine Kompositionsausbildung bei H.J.M.A. Derdack und 1994 ein Studium der Musikwissenschaften in Bochum und Essen.

Korthals ist heute Organist der Dortmunder Pauluskirche. Sein Schwerpunktinteresse gilt dem Ausloten neuer stilistischer Möglichkeiten mit der Pfeifenorgel. So entwickelte er zusammen mit seinem Bruder, einem angesagten Drum+Bass-DJ, die bis dahin unbekannte Kombination „Pfeifenorgel plus DJ“ zur Konzertreife. Der größte Jugendsender Deutschlands, EinsLive, berichtete direkt aus dem ersten Konzert im Jahre 2013.

Zusammen mit dem Pfarrerehepaar Laker etablierte er 2013 in der Dortmunder Pauluskirche sogenannte Kulturgottesdienste, in denen ein Rockstar oder Band Thema des Gottesdienstes ist. Hierzu richtet er jeweils 4-5 Stücke des jeweiligen Interpreten für die Pfeifenorgel ein.

Einen umgekehrten Weg geht er in seinem Projekt „die populäre orgel“: bekannte Choralmelodien wurden mit stilistischen Elementen des Pop und Jazz auf konzertantem Niveau bearbeitet. Zwei Notenbücher und eine CD dieses Projektes sind in der Edition Punctum Saliens erschienen.

In seinem aktuellen Projekt „PianoSacra“ widmet er sich dem Erschaffen von Vortragsstücken für Klavier im kirchenlichen Bereich. Ein entsprechendes Notenbuch ist bereits in der Edition Punctum Saliens erschienen.